C
B
A

12.06.13: Vienna Design Week

Highlights des Festivals


Die siebte Festival-Ausgabe kündigt sich mit großen Schritten an, markieren Sie sich die Daten im Kalender, lesen Sie hier über Highlights und besuchen Sie uns auf  VIENNA DESIGN WEEK.com/Presse für laufende Updates.

 

FOKUSBEZIRK

2013 richten wir alle Aufmerksamkeit auf Wieden, den 4. Wiener Gemeindebezirk.  Mit einem dichten Angebot an Aktivitäten wird dieser Teil der Stadt – zwischen Karlsplatz und dem zukünftigen Hauptbahnhof – bespielt.

 

FESTIVALZENTRALE // ARGENTINIERSTR. 11

Die Argentinierstraße 11 (4. Bezirk) wird zum Dreh- und Angelpunkt des Festivals. In der ehemaligen Schule residiert für 10 Tage die VIENNA DESIGN WEEK Festivalzentrale mit Infopoint, Pop-Up-Cafè und Labor.

 

THEMA

Schon jetzt machen sich DesignerInnen Gedanken wie das Zusammenleben von morgen, besonders in Ballungszentren aussehen kann. Was hinter Konzepten wie „Smart City“ und „E-Mobility“ steckt, erklären Experten aus den Bereichen Design, Industrie, Technik und Politik während der VIENNA DESIGN WEEK, sowie vorab in einer Summer School in der künftigen Seestadt Aspern.

 

FORMAT // STADTARBEIT

Wie lässt sich Gesellschaft, wie der soziale, urbane Raum gestalten? Wie kann das Miteinander in der Stadt verbessert werden? Welche Ansätze und Lösungen DesignerInnen auf diese Fragen finden, zeigt das Format „Stadtarbeit“, das 2013 zum zweiten Mal stattfindet. Nach dem Open Call und der Auswahl durch die Fachjury werden fünf Projekte, zum Teil mit der Caritas Wien während des Festivals verwirklicht.

 

FORMAT // PASSIONSWEGE

Im Rahmen der „Passionswege“ entstehen experimentelle Design-Projekte mit Traditionsläden, ungewöhnlichen Geschäften und Produzenten aus Wien. Zum Paarlauf stehen diesmal die DesignerInnen Bertille & Mathieu (FR/CH), chmara.rosinke (PL/AT), Hilda Hellström (SE), Sebastian Herkner (DE), Oscar Wanless (GB) und Sebastian Zachl (AT) sowie die Unternehmen Fessler Kamine, J. & L. Lobmeyr, RIESS KELOmat,DONAUER DESIGN Lampenschirme, Wäscheflott und Zur Schwäbischen Jungfrau bereit. Das „Wer mit wem?“ wird in einigen Wochen gelüftet!

 

FORMAT // DEBÜT

Das Format „Debüt“ der VIENNA DESIGN WEEK bietet jungen Nachwuchstalenten eine Plattform, um ihre Ideen zu präsentieren. Universitäten und Institute aus dem In- und Ausland sind eingeladen, ihre Projekte und Ausstellungen dem österreichischen Publikum während des Festivals zu präsentieren.

 

FORMAT // LABOR

Das VIENNA DESIGN WEEK „Labor“ ist eine Schauwerkstätte und Experiment für Grafik- und ProduktdesignerInnen. Das erfolgreiche Format, das von Erwin K. Bauer gemeinsam mit Tulga Beyerle und Lilli Hollein kuratiert wird, lässt dieses Jahr „Ideen kursieren“.

 

KONFERENZ // SOCIAL DESIGN – DIE ANGEWANDTE

Im Programm sticht in diesem Jahr die Universität für angewandte Kunst Wien mit einer großen, internationalen, prominent besetzten Konferenz unter dem Titel „Social Design – Public Action“ von 26. bis 27. September hervor.

 

 

Allgemeine Festivalinfo

 

 

 

 



kollektiv fischka

kollektiv fischka

kollektiv fischka

kollektiv fischka

(c) kollektiv fischka