C
B
A

06.04.17: AllesWirdGut

Hoch h(in)aus


Bruckner Tower Linz
Hoch h(in)aus – Landmark im Stadtraum

Im Norden von Linz entsteht mit dem Hochhaus ein lebendiges und dichtes Angebot aus Wohnen, Arbeiten und Bildung im urbanen Gefüge. Dieser neue Quartiersbaustein trägt zu einem zusammenhängenden, städtebaulichen Ensemble bei und schafft einen abwechslungsreichen und lebenswerten Stadtraum.

Die klar lesbare Skulptur stärkt als Landmark die neue Stadtlandschaft östlich des Lentiakomplexes. Geknickte Fassaden reagieren auf die städtebauliche Situation und verleihen dem Hochhaus eine schlanke Anmutung mit einem wechselnden Erscheinungsbild und hohem Identifikationspotential. Die vielfältigen Orientierungen der Fassaden bieten eine Optimierung der Belichtungs- und Ausblickssituationen. Die Prägnanz der Form wird durch umlaufende Balkonbänder gestärkt, die sich von unten nach oben verlaufend von massiven Betonbrüstungen zu optisch leichter werdenden Glasbrüstungen auflösen und dem Gebäude eine subtile Feinheit vermitteln.

„Generell besticht das Projekt durch elegante Präsenz und von der „Stadt“ betrachtet durch eine schlanke Silhouette.“ – Wettbewerbsjury

Der transparente zweigeschossige Sockel, der eine Schule und Kindergarten beinhaltet, verbindet sich formal mit dem Wohnhochhaus zu einer Einheit. Ringförmig positioniert sich der Sockel um einen Innenhof, der sich großzügig im Norden zu einem Vorplatz öffnet. Der Eingang ins Wohnhochhaus erfolgt über den südwestlich vorgelagerten Platz an der Wildbergstraße. Neben dem Innenhof und den beiden Vorplätzen erstreckt sich über den Dächern der Sockelzone und des Hochhauses ein großzügiger Grünraum.

Im Inneren wird auf hohe Wohn- und Lebensqualität sowie eine klare Strukturierung geachtet. Hochwertige und flexible Räume können mehrere Funktionen aufnehmen und ermöglichen vielfältige Wohnformen für mehr als 300 Wohnungen.

Dem Erschließungskern sind innerhalb der Wohngeschosse nach Westen hin Gemeinschaftszimmer vorgelagert, die Tageslicht in die Erschließung bringen und Identität und Orientierung durch Blickbeziehungen ins Freie schaffen. Als Bonusräume ermöglichen sie ein Miteinander aller Bewohner und verleihen durch besondere Nutzungen in den einzelnen Geschossen unterschiedliche Identitäten und Aufenthaltsqualitäten.

„Trotz scheinbarer Zurückhaltung und Stringenz gelingt es den Verfassern auf die herausfordernde stadträumliche Situation eine vielschichtige und überzeugende Antwort zu finden.“ – Wettbewerbsjury



AllesWirdGut – HOL Bruckner Tower

Bruckner Tower Linz (c) AllesWirdGut + Hertl.Architekten | Visualisierung: expressiv

AllesWirdGut – HOL Bruckner Tower Linz

Bruckner Tower Linz (c) AllesWirdGut + Hertl.Architekten | Visualisierung: expressiv