C
B
A

28.06.17: Vienna Design Week

Stadtarbeit 2017


Mit Stadtarbeit wurde innerhalb der VIENNA DESIGN WEEK ein Format entwickelt, das Designschaffenden die Möglichkeit bietet, mit einem Projekt im Bereich Social Design am Festival teilzunehmen. Die Projekte, zum Teil in Kooperation mit der Caritas Wien, werden während des Festivals verwirklicht. Jährlich werden bis zu fünf Konzepte, die sich durch besondere Qualitäten in Hinblick auf gesellschaftliche und soziale Fragestellungen auszeichnen, von einer Fachjury für die Realisierung ausgewählt. Das Format Stadtarbeit wird im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank unterstützt. Seit 2015 wird zudem jährlich der Erste Bank MehrWERT-Designpreis an ein Gewinnerprojekt im Format Stadtarbeit verliehen.

Admirabel – Was kostet (AT)

Veronika Hackl, Cosima Terrasse, Andrea Visotschnig
Admirabel

Im Rahmen eines Research Projektes lud das mobile Wettbüro „Admirabel” von Cosima Terrasse und Andrea Visotschnig bereits im vergangenen Jahr in Favoriten zu Austausch und Vernetzung ein. Nun kommt das Projekt auch zur VIENNA DESIGN WEEK. Die Besucherinnen und Besucher dieser alternativen Wettplattform sollen dabei überlegen, welchen Wetteinsatz abseits von Geldbeträgen sie ihren Nachbarinnen und Nachbarn bzw. welche Einsätze ebenjene ihnen im Gegenzug anbieten können.

Drawing Public Space (IT)

Emanuele Barili, Cosimo Balestri, Olivia Gori, Lorenzo Perri
ECÒL

Im Rahmen des Projektes „Drawing Public Space” soll ein großflächiges Muster durch die Verwendung von grafischen Symbolen auf einem öffentlichen Platz im Fokusbezirk Rudolfsheim-Fünfhaus entstehen. Durch diese Gestaltung im öffentlichen Raum können sich neue soziale Dynamiken im Viertel entwickeln und diese untersucht werden.

LEBENSWELTEN (AT)

Ruth Mateus-Berr, Cornelia Bast, Antonia Eggeling, Elisabeth Haid, Petra Mühlberger, Pia Scharler, Tatia Skhirtladze
D.A.S. Dementia. Arts. Society.

Das partizipative Projekt „LEBENSWELTEN” versucht sich der Thematik Demenz mit Kunst und Design anzunähern. Durch Workshops am belebten Kardinal-Rauscher-Platz sollen Gemeinsamkeiten, Synergien und Verbindungen zwischen Menschen mit und ohne Demenz aufgespürt werden, Empathie geweckt und zu einer Sprache des Verständnisses und des Miteinanders verknüpft werden.

Re-tracing home (DE)

Benedikt Stoll, Anja Fritz
Guerilla Architects

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise entwickeln Guerilla Architects gemeinsam mit Migrantinnen und Migranten und in Kooperation mit der Caritas experimentelle Alternativen zur heute gängigen Flüchtlingsarchitektur. Als zweiphasiger interaktiver Workshop untersucht das Projekt „Re-tracing home“ die Bedeutung des Begriffs „Zuhause” und thematisiert dabei, wie man Fähigkeiten und soziokulturelle Hintergründe geflüchteter Menschen in Architektur und Planung von alternativen Wohnungstypen überführen kann.

Tischlein deck dich (RO)

Alexandra Trofin, Farkas Pataki

Das Projekt „Tischlein deck dich” von Alexandra Trofin und Farkas Pataki untersucht kulturelle Unterschiede mittels Food Sharing. Im Zentrum des Projekts stehen das Teilen von Nahrung als gemeinsames Gut.

Die 11. Ausgabe der VIENNA DESIGN WEEK, im Rahmen derer alle Stadtarbeit-Projekte zu sehen sein werden, findet von 29. September bis 8. Oktober 2017 in ganz Wien statt.

 

Presskit Stadtarbeit 2017

Presskit VIENNA DESIGN WEEK 2017



(c) Kollektiv Fischka

Stadtarbeit VIENNA DESIGN WEEK 2016, (c) Kollektiv Fischka