C
B
A

22.09.17: GERNER GERNER PLUS

Schmetterlingshäuser


Auf den ehemaligen Präsidentschaftsgründen nahe der meteorologischen Station auf der Hohen Warte, entstanden unlängst fünf Wohngebäude, die sich wie Zitronenfalter in einem paradiesartigen Garten niedergelassen zu haben scheinen. Für ihre federleichte Anmutung zeichnen GERNER GERNER PLUS verantwortlich.

Im Mittelpunkt der Planung stand dabei von Anfang an der wunderbare Baumbestand. Fünf Baukörper wurden von den Architekten dazwischen so angeordnet, dass jede Wohneinheit kein Vis-à-Vis, stattdessen aber einen freien Blick ins Grüne hat. „Schließen Sie die Augen und denken Sie an schöne, gelbe Zitronenfalter, die sich in einem Park niedergelassen haben und an ihre Leichtigkeit“ so erklären die Architekten die Formgebung der Baukörper. Insgesamt entstanden 23 Wohnungen zwischen 110 und 260 m² mit großzügigen Balkonen und Terrassen. Gemeinsam ist ihnen eine perfekte Raumnutzung sowie ein großzügiges Raumgefühl.

Schmetterlingshaeuser_GERNER GERNER PLUS_presskit



Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger

Schmetterlingshäuser auf der Hohen Warte (c) GERNER GERNER PLUS / Matthias Raiger