C
B
A

13.02.18: Biennale Architettura

Unbuilding Walls


Gemeinsam mit Ko-Kuratorin Marianne Birthler gewährten die Architekten von GRAFT Wolfram Putz, Lars Krückeberg und Thomas Willemeit, im Rahmen eines Pressegesprächs erste Einbilcke in das Konzept der Ausstellung UNBUILDING WALLS, dem deutschen Beitrag auf der Architekturbiennale in Venedig 2018. Nicht zufällig wurde als Termin für diese Auftaktveranstaltung der 5. Februar 2018 ausgesucht. Den Zirkeltag, an dem die Berliner Mauer genau so lange verschwunden ist, wie sie existierte. Und welcher Ort hätte für die Präsentation des Ausstellungskonzepts wohl passender sein können, als die Gedenkstätte der Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Wir bedanken uns bei allen Journalisten, Sponsoren, Freunden und Projektpartnern für das rege Interesse und freuen uns auf ein Wiedersehen zur Eröffnung in Venedig!

 

Presskit



PK des Deutschen Pavillon zur 16. Architektur Biennale in Venedig. Die Architekten Thomas Willemeit, Lars Krückeberg mit Ana Berlin (c) Guy Lichtenstein / ABC

01 PK des Deutschen Pavillon zur 16. Architektur Biennale in Venedig. Die Architekten Thomas Willemeit, Lars Krückeberg mit Ana Berlin (c) Guy Lichtenstein / ABC

DSCF1124

02 Die Kuratoren des Deutschen Pavillons 2018: Lars Krückeberg, Marianne Birthler, Wolfram Putz und Thomas Willemeit mit Direktor der Stiftung Berliner Mauer Axel Klausmeister (c) Guy Lichtenstein / ABC

DSCF1224

03 Auftaktveranstaltung UNBUILDING WALLS (c) Guy Lichtenstein / ABC

DSCF1313

04 Die Kuratoren im Gespräch (c) Guy Lichtenstein / ABC